menu_Fichier 1 pas_Fichier 1 pas2_Fichier 2 pas2_Fichier 3 pas2_Fichier 4 pas2_Fichier 5 arrow_Fichier 1 arrow_Fichier 2 Mail plot_Fichier 1 pen_Fichier 1 sign_Fichier 1 chiffres_Fichier 1 chiffres_Fichier 2 chiffres_Fichier 3 chiffres_Fichier 4 social_Fichier 1 social_Fichier 2 social_Fichier 3 social_Fichier 4 mediatheque_Fichier 1 mediatheque_Fichier 2 mediatheque_Fichier 3 mediatheque_Fichier 4 mediatheque_Fichier 5 mediatheque_Fichier 6 mediatheque_Fichier 8 mediatheque_Fichier 1 mediatheque_Fichier 2 cross
Header

Multimodale Drehscheibe

Der PAS liegt als einziger europäischer Hafen im „Drehkreuz“ von vier (der insgesamt neun) Europäischen Korridore für multimodalen Verkehr, nämlich:

– dem Rhein-Alpen-Korridor
– dem Rhein-Donau-Korridor
– dem Atlantik-Korridor
– dem Nordsee-Mittelmeer-Korridor

Aus diesem Standortvorteil, dem auch die Europäische Union Rechnung trägt, ergibt sich die verkehrsstrategische Bedeutung des PAS in Bezug auf die internationalen Warenströme..

Die vier Hafenstandorte des PAS sind trimodal aufgestellt und hervorragend an den Rhein, das Schienen- und das Straßennetz angebunden.

Binnenschiffsverkehr

Der Rhein ist die wichtigste europäische Binnenwasserstraße für den Gütertransport. Über 300 Millionen Tonnen Güter werden pro Jahr auf dem Rhein befördert.

Alle Häfen des PAS sind direkt an den Rhein angebunden.

  • Strasbourg : 8 Hafenbecken am Rhein mit insgesamt 200 Hektar Wasserfläche und ausreichender Tiefe für Rheinschiffe
    • Hafenbecken Bassin Auberger
    • Hafenbecken Bassin du Commerce
    • Hafenbecken Bassin de l’Industrie
    • Hafenbecken Bassin Armand
    • Hafenbecken Bassin Detoeuf
    • Hafenbecken Bassin Haelling
    • Hafenbecken Bassin Weirich
    • Hafenbecken Darse IV (Bassin Delmas)
  • 5 Hafenbecken mit konstantem Wasserstand für Schiffe bis maximal 110 m Länge
    • Hafenbecken Bassin Dusuzeau
    • Hafenbecken Bassin Vauban
    • Hafenbecken Bassin Graff
    • Hafenbecken Bassin de la Citadelle
    • Hafenbecken Bassin des Remparts
  • Lauterbourg – R3FLEX : ein Hafenbecken mit folgender Ausrüstung:
    • einem Portalkran für Schwergut mit 220 Tonnen Hubkraft
    • einem modernen Container-Portalkran
    • einer RO-RO-Rampe, die 2014 erneuert wurde.
    • Un accès ferroviaire directement embranché à la gare de triage de Lauterbourg.
  • Beinheim : un bassin de chargement avec postes
  • Marckolsheim : Verladeanlagen direkt am Rhein

Der durchschnittliche wasserseitige Umschlag des PAS beläuft sich auf 8 Millionen Tonnen pro Jahr.

Schienengüterverkehr

Das Hafenbahnnetz, dessen Eigentümer der PAS ist, umfasst 100 km Gleise, die direkt an das überregionale französische Schienennetz angeschlossen sind. Der Bahnhof im Straßburger Rheinhafen ist mit durchschnittlich 1,5 Millionen Tonnen Transportleistung pro Jahr der größte elsässische Güterbahnhof, wobei die großen Unternehmen im PAS über einen eigenen Gleisanschluss an das Hafenbahnnetz verfügen. Die im Hafen tätigen Eisenbahnverkehrsunternehmen, die über moderne und leistungsstarke Zugmaschinen verfügen, haben eine Zulassung sowohl für die Hafenbahngleise als auch für das gesamtfranzösische Schienennetz und können so ohne Lokwechsel beide Schienennetze befahren. Zahlreiche Unternehmen mit Gleisanschluss werden so jeden Tag angefahren. Das Hafenbahnnetz unterliegt denselben Qualitätsbestimmungen wie das französische Schienennetz und garantiert durch standardisierte Methoden der Instandhaltung und Betriebsführung ein hohes Niveau an Sicherheit und Verfügbarkeit.

Die Gleisanlagen im Hafen und die täglichen Verbindungen zu den Seehäfen Antwerpen, Rotterdam und Marseille ermöglichen ein verlässliches Beförderungsangebot und große Flexibilität bei der Anlieferung und beim Versand von Containern und anderen Gütern wie Getreide, Stahl, Papier usw.

Transport- und Logistikcluster

Straßengüterverkehr

Die Hafenstandorte des PAS sind über kurze Wege an die Nord-Süd-Autobahnen im Oberrheintal angebunden, auf französischer Seite an die Autobahn A35 und auf deutscher Seite an die A5. Die französische Autobahn A4 führt nach Paris.

Der PAS verwaltet 34 km Straßen an seinen Hafenstandorten.

Das Transportvolumen des PAS auf der Straße liegt bei durchschnittlich 18 Millionen Tonnen pro Jahr.