menu_Fichier 1 pas_Fichier 1 pas2_Fichier 2 pas2_Fichier 3 pas2_Fichier 4 pas2_Fichier 5 arrow_Fichier 1 arrow_Fichier 2 Mail plot_Fichier 1 pen_Fichier 1 sign_Fichier 1 chiffres_Fichier 1 chiffres_Fichier 2 chiffres_Fichier 3 chiffres_Fichier 4 social_Fichier 1 social_Fichier 2 social_Fichier 3 social_Fichier 4 mediatheque_Fichier 1 mediatheque_Fichier 2 mediatheque_Fichier 3 mediatheque_Fichier 4 mediatheque_Fichier 5 mediatheque_Fichier 6 mediatheque_Fichier 8 mediatheque_Fichier 1 mediatheque_Fichier 2 cross
Header

Dienstleistungen im Hafen

Die drei Containerterminals des PAS stehen für standortnahe Logistik im kombinierten Verkehr zur Verfügung. Sie werden von Rhine Europe Terminals, einer Tochtergesellschaft des PAS betrieben.

Containerterminal Straßburg-Nord

Das nördlich der Europa-Brücke gelegene Containerterminal kann von Binnenschiffen mit bis zu vier Containerlagen angefahren werden

Folgende Ausrüstung steht am Containerterminal Nord zur Verfügung

  • zwei Schiffsportalkräne (Inbetriebnahme 2004 und 2010)
  • ein Bahnportalkran (Inbetriebnahme 2013) mit Piggyback-Spreader
  • 8 Hektar Fläche zur Lagerung und zum Umschlag von Containern/li>
  • 600 mètres de quai avec la possibilité de traiter simultanément deux automoteurs
  • eine Gleisanlage, auf der gleichzeitig mehrere Züge mit bis zu 700 m Länge be- und entladen werden können.

Mehr dazu auf der Website Rhine Europe Terminals

Containerterminal Straßburg-Süd

Das Containerterminal Straßburg Süd ist das erste Terminal des PAS, es wurde 1969 gebaut.

Folgende Ausrüstung steht am Containerterminal Straßburg-Süd zur Verfügung

  • zwei Schiffsportalkräne (Inbetriebnahme 1969 und 1998)
  • 11 Hektar Fläche zur Lagerung und zum Umschlag von Containern
  • eine Werkstatt für Container-Reparatur
  • zwei Kais von 300 m bzw. 120 m Länge
  • eine Gleisanlage

Mehr dazu auf der Website Rhine Europe Terminals

R3FLEX: das neue Containerterminal in Lauterbourg

Das Containerterminal in Lauterbourg wurde 2018 in Betrieb genommen.

Folgende Ausrüstung steht hier zur Verfügung:

  • ein Schiffsportalkran, mit dem gleichzeitig zwei Schiffe beladen werden können.
  • ein Kai von 140 m Länge
  • zwei Gleise von 400 m Länge
  • 6500 m2 Fläche zur Lagerung und zum Umschlag von Containern